Wunderwaffe Faszienrolle? Wirkung und einfache Anwendung!

Faszienrolle Wirkung

Verklebungen mit der Faszienrolle schonend wegrollen!

Zum Erhalt unserer allgemeinen Fitness und Leistungsfähigkeit ist es sehr wichtig, dass die Faszien nicht verkleben und funktionsfähig bleiben. Deshalb vertrauen unsere erfahrenen Doctors und Masters of American Chiropractic auf die effektive Wirkung einer Faszienrolle. Von dieser profitieren sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene, denn beim Einsatz eines solchen Hilfsmittels wird das Fasziengewebe wie ein Schwamm “ausgepresst”, sprich befreit von angesammelten Abfallstoffen, wodurch sich die Faszien anschließend mit neuer “sauberer” Flüssigkeit vollsaugen können. Dies verkürzt auch die Erholungsphasen nach anstrengender körperlicher Betätigung.

Erfahren Sie in diesem Blogbeitrag, was eine Faszienrolle ist und auf welche Kriterien Sie bei den verschiedenen Modellen achten sollten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die positiven Wirkungen optimal ausreizen können und warum Sie dieses Trainingsgerät stets bei sich haben sollten.

Was ist eine Faszienrolle?

Bei Faszienrollen handelt es sich um Selbstmassagegeräte, die aus Polyethylen, Polyurethan oder Kork bestehen. Eine andere Bezeichnung ist Hartschaumrolle, da die meisten aus Hartschaumstoff hergestellt werden. Manche Ausführungen sind sehr glatt und eignen sich gut für Einsteiger, während andere Noppen aufweisen, die einen zusätzlichen Massageeffekt generieren. Auf dem Markt finden Sie diverse Modelle, die sich nach unterschiedlichsten Kategorien einordnen lassen.

1. Form

Ob als Rolle oder Ball – mit beiden Varianten können Sie auf schonende Art und Weise Ihr Fasziennetz lockern. Schnappen Sie sich einfach eines der drei folgenden Trainingsgeräte und massieren Sie gezielt verhärtete Stellen:

  • Blackrolls & Faszienrollen werden gerne seitlich des Rückgrats genutzt, da dort ihre längliche und breite Form die Bindegewebsstruktur schnell und sanft lockert. Der Effekt: Ein nachhaltig gesunder Rücken.
  • Duobälle sind hervorragend für die Wirbelsäule geeignet, da sie in der Mitte eine Aussparung haben und daher nur auf das Fasziengewebe drücken.
  • Faszienbälle erreichen kleinere Körperbereiche wie zum Beispiel die Fußsohle und können punktuell für einzelne Triggerpunkte verwendet werden. (Alternative: Nutzen Sie einen Tennisball).

2. Größe

Für den vollen Effekt beim Faszientraining sollten Sie für Arme, Beine und Füße zu kleineren Modellen greifen. Der Vorteil: Diese können optimal im Berufsalltag integriert werden und lockern die Extremitäten beispielsweise nach langen Computer- und Schreibarbeiten auf.

3. Härtegrad

Für Anfänger empfehlen wir die mittlere Härte, während sich auch Profis an dieser Ausführung bedienen können. Die härtere Version ist für besonders hartnäckige Versteifungen gedacht, wobei die weichere für Personen von Vorteil ist, die empfindlich auf Druckausübung reagieren.

HInweis: Lassen Sie sich von unseren professionellen Doctors und Masters of American Chiropractic persönlich beraten, welche Variante am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.

Was beim Faszienrollen im Körper passiert

Die pointierte Kraftausübung fördert gezielt Regenerationsprozesse in den Muskeln, durch die der Bewegungsapparat schneller für die nächste sportliche Anstrengung einsatzbereit ist. Das liegt daran, weil sich bis zu 10 mm große Trigger- und Knotenpunkte lösen, die an anderen Stellen zu Beschwerden führen würden.

Durch die erhöhte Druckzufuhr wird die Durchblutung und der Stoffwechsel angekurbelt, weshalb Nährstoffe besser in die Zellen gelangen können. Dafür sorgt die sich neu bildende Zellzwischenflüssigkeit, die alte “Abfallprodukte” des Stoffwechsels abtransportiert. So können Verklebungen des Fasziengewebes erst gar nicht entstehen!

 


Jetzt 50 % Rabatt sichern und Termin online buchen

Ihr 1. Wirbelsäulenscan mit NASA-Technologie (3 Messungen), inkl. ausführlichem Beratungsgespräch für 50 € statt 100 €!*   

 * Aktionsrabatt gilt nur in Verbindung mit einer chiropraktischen Behandlung.

Jetzt hier buchen!


 

Wie gesund sind Faszienrollen und warum tut Faszientraining weh?

Wer zu viel Kraft ausübt oder eine falsche Durchführung mit der Hartschaumrolle praktiziert, erhöht das Risiko auf langfristige Schäden an den Venenklappen. Diese garantieren den optimalen Durchfluss des Blutes von den Beinen bis zum Herzen, sodass das Blut nicht zurückfließt. Falsch ausgeführt, kann die Faszienrollenübung zu Durchblutungsstörungen führen.

Vorteil: Unsere Therapeuten der amerikanischen Chiropraktik sind darauf spezialisiert, Ihnen die genaue Anwendung vor Ort zu zeigen, sodass Verletzungen und Probleme erst gar nicht entstehen können. Denn der richtige Einsatz mit diesem Trainingsgerät lässt zwar anfänglich bei einigen Patienten Schmerzen aufkommen, erzeugt jedoch nachhaltig einen positiven und wohltuenden Effekt, sodass Schmerzempfindungen im weiteren Behandlungsverlauf abnehmen. In der Übersicht unserer Übungen empfehlen wir beispielsweise die Rückenmuskulatur mit der Faszienrolle zu lockern.

Zu den Gründen, warum die Anwendung am Anfang weh tun kann, gehören unter anderem die folgenden:

  • Das fasziale Gewebe ist verklebt, weil es wegen Bewegungsmangel kaum beansprucht wird
  • Es wird zu schnell gerollt
  • Die Blackroll ist zu hart
  • Das Material wird über Knochen oder Gelenke bewegt, was absolut vermieden werden sollte

Achtung: Anstatt das Gerät langsam und kräftig in eine Richtung zu bewegen, bewegen sich viele Nutzer damit nur “hin- und her”. Das kann im schlimmsten Fall beim Ausrollen der Beine zu Krampfadern führen.

Wie oft und in welche Richtung?

Damit sich kein verklebtes Fasziennetz bildet, sollten Sie für jede Trainingseinheit eine Faszienrolle im Gepäck haben. Dies gilt sowohl für davor als auch danach, denn so können sich folgende Trainingseffekte ergeben:

  1. Vor dem Training nutzen: Leichtes Ausrollen vor einem Sprint, kann für eine höhere Beweglichkeit in der Muskulatur sorgen und bietet sich perfekt für das Aufwärmen an.
  2. Nach der Trainingseinheit: Löst Verspannungen, beugt einem Muskelkater vor und verkürzt die Erholungsphase.

Achten Sie auf die nächsten Schritte, durch die Sie Ihre Regenerationszeit beschleunigen können:

  1. In Richtung Herz rollen: Dadurch entspannt sich das Bindegewebe, während der Blutfluss zum Herzen nicht unterbrochen wird.
  2. Individuelle Kraftausübung: Der Druck sollte weder zu hart noch zu weich sein und kann bei einzelnen Triggerpunkten angepasst werden. Kräftig und langsam statt leicht und schnell lautet die Maxime.
  3. Vorsicht bei Entzündungen und Verletzungen: Hierbei kann eine Faszienrolle kontraproduktiv wirken. Diese Stellen sollten lieber in Absprache mit einem versierten Chiropraktiker oder Bewegungstrainer ausgelassen werden.
  4. Auf Erholungsstatus achten: Je nachdem, wie sehr Sie sich körperlich angestrengt haben, kann es zu unterschiedlich starken Druckempfindungen kommen. So erhalten Sie ein wertvolles Feedback von Ihrem Körper, der Ihnen mitteilt, ob Sie sich weiterhin erholen sollten oder nicht.

Warum eine Faszienrolle benutzen?

  • Einfache Soforthilfe
  • Durchblutungsfördernd
  • Verklebte Faszien lösen sich
  • Praktische Selbstmassage möglich
  • Schnellerer Metabolismus
  • Muskelverspannungen werden gelöst
  • Weniger Rückenschmerzen durch Stress
  • Steigerung der sportlichen Leistungsfähigkeit
  • Schnellere Regeneration und bessere Mobilität
  • Verbesserung des Gleichgewichts und der Körperwahrnehmung
  • Hat bei Daueranwendung einen Entspannungseffekt

Cellulite: Gerade Frauen sind häufig von “Orangenhaut” betroffen, da ihre Faszien senkrecht verlaufen, statt kreuz und quer wie bei Männern. Der Einsatz eines Fasziengeräts kann kurzfristig helfen, um die Kollagenproduktion an den Oberschenkeln und dem Gesäß anzuregen. Dafür sind jedoch schnelle und ruckartige Bewegungsabläufe an den betroffenen Stellen zu empfehlen.

Amerikanische Chiropraktik für die optimale Faszienrollen Wirkung

Schnappen Sie sich eine Rolle und los gehts! Unsere erfahrenen Doctors und Masters of American Chiropractic haben schon seit langer Zeit ihre geschulten Blicke auf das Trainingsgerät geworfen und festgestellt: Die vielfältigen Wirkungen breiten sich in jeder Faser des Körpers aus. In unserer Praxis vermitteln wir Ihnen – falls erforderlich und falls erwünscht – die korrekte Anwendung. Dabei berücksichtigen wir Ihre individuelle Anatomie und achten stets auf eine schonende und sanfte Ausführung. Wir freuen uns schon Sie begrüßen zu können und gemeinsam Ihre Lebensqualität zu steigern!

Kommentar hinterlassen