Hexenschuss oder Bandscheibenvorfall? Sofort erkennen!

Hexenschuss oder Bandscheibenvorfall

Den Rücken genauer unter die Lupe nehmen!

Machen sich bei Ihnen erste Rückenschmerzen bemerkbar? Häufig klagen Betroffene über Schmerzen im unteren Rücken und befinden sich wenig später in einer Therapie zur Stabilisierung der Rückenmuskulatur. Eine häufige Folge des Schmerzes: Bandscheibenvorfälle oder Hexenschüsse, die den normalen Alltagsaktivitäten einen Strich durch die Rechnung machen. So tauchen zum Beispiel bei Bandscheibenvorfällen Kribbel- und Taubheitsgefühle auf, während ein Hexenschuss die Betroffenen schlagartig außer Gefecht setzt.

Erfahren Sie in diesem Blogbeitrag, wie sich ein Hexenschuss von einem Bandscheibenvorfall unterscheidet und worin sich die Symptome ähneln. Können Sie Ihr Beschwerdebild nicht eindeutig identifizieren, wenden Sie sich an einen erfahrenen Spezialisten. Unsere amerikanischen Chiropraktiker und Masters der Chiropraktik kennen sich in Sachen Rückengesundheit perfekt aus.

Der Unterschied machts: Hexenschuss oder Bandscheibenvorfall?

Ob ziehend, stechend, drückend oder bohrend – bei einem plötzlich eintretenden Hexenschuss (medizinisch: Lumbago) denken viele auch an einen Bandscheibenvorfall. Um Ihrer Gesundheit zuliebe entsprechend handeln zu können, sollten Sie zunächst beide Krankheitsbilder mit ihren Beschwerden und Ursachen genauer unter die Lupe nehmen.

Hexenschuss oder Bandscheibenvorfall? Die Gemeinsamkeiten!

Beide Krankheitserscheinungen verursachen Schmerzen im unteren Rücken und beeinträchtigen den korrekten Bewegungsablauf durch Verhärtungen und Verspannungen in der Muskulatur. Auslöser sind in den meisten Fällen Abnutzungserscheinungen in der Lendenwirbelsäule, die sich oft auf einen langfristigen Bewegungsmangel zurückführen lassen.

Probleme im unteren Rücken sind häufiger als Schmerzen im mittleren Rücken oder im oberen Rückenbereich. Im unteren Rücken tritt ein zunehmender Schmerz aufgrund eines gereizten Nervs oder einer Bandscheibe vor allem beim Bücken oder Heben in Erscheinung, der sogar bis zur Bewegungsunfähigkeit führen kann.

Hexenschuss oder Bandscheibenvorfall? Die Unterschiede!

Im ersten Moment fühlen sich Hexenschüsse schlimmer an als Bandscheibenvorfälle. Doch das Problem mit den Bandscheiben kann einen Patienten sein ganzes Leben verfolgen, während ein Lumbago von akuter Natur ist. Dies ist jedoch kein Grund zur Panik, denn ein differenziertes Diagnosebild der beiden Krankheitsformen verschafft sofort Klarheit!

Beschwerdebild: Hexenschuss

Die plötzlich auftretenden und akuten Rückenschmerzen eines Hexenschusses gehen den Betroffenen im wahrsten Sinne des Wortes auf die Nerven. In den meisten Fällen ist eine ruckartige Bewegung, die zum Beispiel bei Hebebewegungen entsteht, die Ursache. Dadurch ergeben sich als häufigste Symptome die folgenden:

  • Aufgrund starker Schmerzempfindungen kommt es zu einer gebückten Körperhaltung
  • Neue Verspannungen entstehen durch die eingenommene Schonhaltung
  • Akuter, bohrender, stechender und einseitiger Schmerz ist im Kreuz und bis in das Gesäß und die Beine spürbar
  • Der Betroffene hat das Gefühl sein Rücken sei völlig blockiert

Hinweis: Bei einer Lumbalgie müssen Sie noch nicht zwingend zum Arzt gehen. In den meisten Fällen verschwinden die Symptome nach ca. sieben Tagen von selbst. Bleiben Sie in dieser Zeit jedoch in Bewegung und führen alltägliche Dinge ganz normal aus. Klingen die Symptome nicht ab, sollten Sie sich behandeln lassen.

Beschwerdebild: Bandscheibenvorfall

Die Ursachen von Bandscheibenvorfällen können aus chronischen Rückenschmerzen resultieren und deuten darauf hin, dass die Rückenmuskulatur über einen längeren Zeitraum an Flexibilität verloren hat. Deshalb machen sich starke und stechende Schmerzen bemerkbar, die auf den Ischiasnerv drücken. Hinzu kommen folgende Sensibilitätsstörungen:

  • Reithosenanästhesie (Kribbeln, Brennen und ,,Ameisenlaufen” im Genitalbereich und der Region rund um den Anus und den inneren Oberschenkeln)
  • Inkontinenz (seltenes Symptom); sollte immer als Notfall gedeutet und medizinisch abgeklärt werden.
  • Kraftverlust in Beinen und Muskeln
  • Taubheit

Hinweis: Falls der Bandscheibenvorfall länger als vier Tage auftritt, sollten Sie zum Spezialisten gehen. Unbehandelt verschlimmern sich die körperlichen Beschwerden oft und fördern eine unsichere Gangart. Spätestens dann wird der Weg zu einem Rückenprofi Pflicht, um weitere Komplikationen zu vermeiden.

Jetzt bei American Chiro Care den Rücken und die Wirbelsäule scannen lassen

Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie unter einem Lumbago, Bandscheibenvorfall oder doch einem harmlosen Ziehen in den Lenden leiden? Unsere Doctors und Masters of Chiropractic untersuchen Sie in unserer Praxis, um Ihnen anschließend mit individuellen Behandlungen behilflich zu sein. Neben unserer jahrzehntelangen Expertise setzen wir während der Behandlung auch auf modernster NASA-Technologie, die Ihnen objektive Messdaten und Informationen zu Ihrem gesamten Organismus liefert. Mit unseren Patienten erstellen wir gerne einen persönlichen Behandlungsplan, der langfristig mit individuellen Übungen zu einem leistungsfähigen Rücken führt. Gemeinsam stabilisieren wir Ihre Körpermitte, damit das alltägliche Leben mit mehr Wohlbefinden und ein Höchstmaß an Lebensqualität einhergehen kann.

Kommentar hinterlassen