Skoliose bei Kindern – kinderleicht das Rückgrat stärken

Skoliose bei Kindern

Nicht nur Symptome "geradebiegen", sondern Ursachen bekämpfen!

Eine Skoliose bei Kindern beschreibt die Verkrümmung der Wirbelsäule, durch die Wirbelkörper nach dem Cobb-Winkel mindestens zu 10 Grad verdreht sind. Dadurch kann es schon bei Kleinkindern zu gefährlichen Lungenfunktionsstörungen kommen, die bei einer ausbleibenden Therapie zu weiteren Komplikationen führen können. Aus diesem Grund kann eine chiropraktische Behandlung in jeder Altersklasse – ob bei Babys, Kleinkindern, jungen Erwachsenen oder älteren Menschen – eine enorme Entlastung verschaffen. Denn unsere Doctors und Masters of American Chiropractic geben alles, um die – durch Fehlstellungen verursachten – körperlichen Beschwerden ihrer Patienten wieder “gerade zu biegen”.

Erfahren Sie in diesem Blogbeitrag, warum häufig schon Kinder an einer Skoliose leiden und was die Kleinen bei ihrer Erkrankung nicht machen sollten. Dabei stellen wir Ihnen die Erfolgschancen einer Behandlung mit professioneller amerikanischer Chiropraktik in Aussicht.

Warum bekommen Kinder Skoliosen und welche Formen gibt es?

Die Krümmung des Rückgrats lässt sich in 90 Prozent der Fälle nicht auf eine genaue Ursache zurückführen. Darum werden sie idiopathische Skoliosen genannt (ohne erkennbare Ursachen), wobei allerdings genetische Veranlagungen eine wesentliche Rolle spielen können. In diesem Fall ist von einer kongenitalen Skoliose die Rede, bei der es sich um fehlgebildete Wirbelkörper handelt, deren Wachstum eingeschränkt ist und die nicht an der richtigen Stelle sitzen. Macht sich eine sekundäre Skoliose bemerkbar, ist diese die Folgeerscheinung einer anderen Erkrankung wie beispielsweise einer Arthrose in der Wirbelsäule oder Osteoporose.

Je nach Schweregrad der Fehlstellungen, gibt es vier unterschiedliche Ausprägungen der Skoliose bei Kindern:

  1. Leicht (1. Grad): 10°-40°
  2. Mittel (2. Grad): 40°-50°
  3. Schwer (3. Grad): 50°-80°
  4. Sehr Schwer (4. Grad): über 80°

Es wird ebenfalls darin unterschieden, wie alt das Kind ist, denn ab dem 10. Lebensalter macht sich diese Krankheit am häufigsten bei Jugendlichen als Adoleszente-Skoliose bemerkbar.

Wie lässt sich Skoliose bei Kindern erkennen?

Für Eltern ist es mit bloßem Auge sehr schwierig festzustellen, ob ihre Lieblinge unter einer Wirbelsäulenkrümmung “leiden”, da sich in jungen Jahren kaum schmerzhafte Symptome äußern. Deshalb werden Fehlstellungen meist zufällig oder spontan diagnostiziert.

In unserer Praxis können wir, mittels jahrelanger Erfahrung und absolutem Fingerspitzengefühl, versteckte Wirbelkörperfehlstellungen sowie abnorme Nervenfehlfunktionen schon im frühesten Stadium bei Kindern und sogar Babys diagnostizieren. Auf diese Weise können folgende Anzeichen einer Wirbelsäulenverkrümmung sehr früh erkannt und zugleich sowohl sanft als auch nachhaltig behandelt werden:

  • Lendenwulst
  • Rippenbuckel
  • Beinlängendifferenz
  • Beckenschiefstand
  • Schulterschiefstand
  • Ungleiche Schulterblätter
  • Schultern, die unterschiedlich hoch stehen

 


Jetzt 50 % Rabatt sichern und Termin online buchen

Ihr 1. Wirbelsäulenscan mit NASA-Technologie (3 Messungen), inkl. ausführlichem Beratungsgespräch für 50 € statt 100 €!*   

 * Aktionsrabatt gilt nur in Verbindung mit einer chiropraktischen Behandlung.

Jetzt hier buchen!


 

Go's und No-Go's bei Kindern mit Skoliose

Viele Eltern fragen sich, ob Skoliose bei Kindern geheilt werden kann. Unsere Antwort: Je nach Skoliosewinkel ist es möglich stärkeren Verkrümmungen entgegenzuwirken und Beschwerden zu minimieren oder gar endgültig zu beseitigen. Ist ein Wirbel nicht deutlich über 20° Grad verkrümmt, stehen die Chancen gut, dass Ihr Kind mit unseren individuellen chiropraktischen Behandlungen, ohne Korsett und ohne schmerzhafte Behandlungsmethoden, wieder leicht ins körperliche Gleichgewicht und zur neuen Lebensqualität und voller Leistungsfähigkeit findet. Wenn unser kleiner Patient möchte, kann er nach der Behandlung mit unserem maßgeschneiderten Übungsprogramm auch zuhause überdehnte und geschwächte Muskeln kräftigen. Somit kann Ihr Kind verkürzte Muskeln dehnen und sich bis ins hohe Alter über einen gesunden Rücken freuen. Wichtig dabei: regelmäßig zur Kontrolle kommen.

Hinweis: Eine Skoliose verschwindet nicht von heute auf morgen und kann sich unter Umständen mit zunehmendem Alter verschlimmern, falls diese nicht möglichst früh, nachhaltig und mit gediegener Fachkenntnis behandelt wird. Damit es in späteren Jahren nicht zu einer Operation kommt, wollen wir Ihnen ein paar Tipps an die Hand geben, mit denen Ihr Kind größere Beschwerden effektiv vorbeugen kann. Jedoch wird es ohne Justierung der Wirbelfehlstellung durch einen erfahrenen Chiropraktiker kaum zu einem nachhaltigen Ergebnis kommen.

Was sollten Kinder bei Skoliose tun?

  • Die Wirbelsäule regelmäßig chiropraktisch justieren lassen bis das Behandlungsziel erreicht wird
  • Anschließend einmal im Monat kontrollieren lassen
  • Während des Schlafens auf dem Rücken liegen
  • Kaltschaum- oder Latexmatratze nutzen
  • In Bewegung bleiben und Sport treiben
  • Unsere sanften und schonenden Körperübungen ausführen

Was sollten Kinder bei Skoliose vermeiden?

  • Springreiten und Trampolinspringen
  • Bodenturnen
  • Gewichtheben
  • Leistungssport
  • Rückwärts-Biegeübungen
  • Ausfallschritte und Kniebeugen
  • Ruckartige Stoß- und Drehbewegungen
  • Ballsportarten wie Tennis, Badminton, Squash und Handball

Welche Sportart ist gut für Skoliose?

  • Trampolinschwingen statt -springen
  • Bogenschießen
  • Nordic-Walking
  • Schwimmen
  • Radfahren
  • Tai-Chi
  • Yoga

Info: Bei leichten Ausprägungen ist grundsätzlich jeder Sport möglich, doch die oben genannten sind besonders rücken- und gelenkschonend für den gesamten Körper.

Skoliose bei Kindern mit amerikanischer Chiropraktik behandeln

Leidet Ihr Kind unter einer Skoliose, obwohl davon keiner weiß? Je früher mögliche Wirbelfehlstellungen bei Kindern diagnostiziert und behandelt werden, desto größer sind die Erfolgschancen. Die amerikanische Chiropraktik ist dabei eine äußerst sanfte und sichere Behandlungsmethode, bei der – im Gegensatz zur klassischen Chiropraktik oder drastischen Maßnahmen – nichts eingerenkt oder operiert wird . Es entstehen daher bei unserer Behandlung keine Schmerzen für Ihr Kind. Denn wir helfen ihm (wenn unsere unverbindliche Diagnose für sie und uns komplett erfolgversprechend ist) mit viel menschlicher Wärme und Empathie wieder auf die Sprünge. Nicht nur die Behandlung, um Schreibabys zu beruhigen, gehört zu unseren Kompetenzen, sondern weitaus mehr Beschwerdebilder, die bereits im Baby- und Kindesalter feststellbar sind.

Sehr gerne geben wir Ihnen wertvolle Informationen mit, durch die das Rückgrat Ihres Kindes und auch Ihr eigenes langfristig gesund bleibt. Kommen Sie einfach mit Ihren Liebsten zur Vorsorgeuntersuchung und wir werden gemeinsam mit Ihrem Kind den Grundstein für eine gesunde Zukunft legen.

Kommentar hinterlassen